Offener Brief: Linux-Nutzer fordern mehr Spiele

Linux Stellvertretend für viele Mitglieder der Linux-Community hat sich nun ein der Entwickler Shannon VanWagner mit einem offenen Brief an die Spieleunternehmen gewandt und bittet diese um mehr Aufmerksamkeit für das freie Betriebssystem. Er forderte die Hersteller auf, zumindest zu prüfen, ob Linux nicht als Nischenmarkt für ihre Produkte infrage kommt. Man könne davon ausgehen, dass Linux in den kommenden ein bis drei Jahren deutlich mehr Aufmerksamkeit als Desktop-System erfahren wird. Daher sei eine Portierung von Spielen durchaus sinnvoll, so VanWagner.

Als Beispiel, dass der Markt offenbar an Bedeutung gewinnt, sei der Schritt des Computerkonzerns Dell, seine Rechner nun auch mit Ubuntu-Linux anzubieten. "Dell hat couragiert und bemerkenswert die typische Beschränkung auf die Unterstützung des Betriebssystem-Monopols hinter sich gelassen", schreibt VanWagner.

In seinem offenen Brief führt er auch verschiedene Hinweise auf, die belegen sollen, dass es unter Linux-Nutzern durchaus ein großes Interesse an Spielen gibt. Die Palette reicht hier von einer Wunschliste von Spiele-Portierungen in einem Forum, einer Statistik über Suchanfragen nach Linux-Games bis hin zur Auflistung der vom "Windows-Simulator" Wine unterstützten Anwendungen.

Er schlägt den Spieleherstellern außerdem vor, ihre potenziellen Kunden direkt zu fragen. So könnte beispielsweise auf der Webseite, auf der die Systemanforderungen genannt werden, ein "Stimme hier ab, wenn das Spiel auf Linux portiert werden soll"-Button eingebunden werden. Auch mit einer Aktion, die eine bestimmte Zahl von Vorbestellungen für eine Portierung zur Voraussetzung macht, könnte man sich absichern, so VanWagner.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren158
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden