Electronic Arts: Offenbar weitere Stellenstreichungen

Wirtschaft & Firmen Laut einem Bericht der Internetseite 'Kontaku' stehen beim Publisher Electronic Arts weitere Stellenstreichungen an. Demnach heißt es aus anonymer Quelle, dass weitere 400 Mitarbeiter ihre Arbeit verlieren werden. Bereits im Dezember 2008 hatte Electronic Arts angekündigt, rund 1000 Jobs zu streichen. Damit muss rund 10 Prozent der gesamten Belegschaft gehen. Sollten die Stellenstreichungen wie oben angegeben ausgedehnt werden, wären sogar 14 Prozent betroffen.

Laut dem Bericht mussten in der Handyspielsparte EA Mobile bereits 45 Mitarbeiter gehen - die neuen Sparmaßnahmen soll vor allem die Qualitätssicherung betreffen. Insgesamt sollen pro Jahr 120 Millionen US-Dollar eingespart werden. Dieses Ziel kann vermutlich nur mit Massenentlassungen erreicht werden.

Dass diverse Entwicklerstudios geschlossen werden, steht bereits seit geraumer Zeit fest. Von der Schließung sind laut Electronic Arts neun Standorte betroffen - darunter auch EA Black Box im kanadischen Vancouver, das für die Need For Speed-Reihe zuständig ist. Die Entwicklung wird das Studio in Burnaby (Kanada) übernehmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden