Toshiba zeigt seine ersten TransferJet-Prototypen

Netzwerk & Internet Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat auf der Messe CES erste Prototypen von Geräten gezeigt, die die neue drahtlose Übertragungstechnologie TransferJet nutzen. TransferJet wurde ursprünglich von Sony entwickelt und vor einem Jahr vorgestellt. Bei einer Reichweite von wenigen Zentimetern bietet die Technologie eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 560 Megabit pro Sekunde. Inhalte sollen sich so schnell zwischen PCs, Fernsehern, portablen Playern und Handys austauschen lassen.

Unterstützt wird TransferJet unter anderem von Hitachi, Sony Ericsson, Pioneer und Toshiba. Nun, da Toshiba erste Prototypen zeigen konnte, deutet vieles darauf hin, dass die Technologie wie geplant in diesem Jahr erstmals am Markt verfügbar sein wird.

Toshiba zeigte die Funktechnik in einem Smartphone, einem Notebook und einem TV-Adapter. Dabei begann das Smartphone beispielsweise sich automatisch mit dem Notebook zu synchronisieren, als es nahe genug an den Rechner gehalten wurde. Fotos von der Handykamera lassen sich so beispielsweise ohne Zutun des Nutzers sichern und aktuelle Podcast-Folgen auf das mobile Gerät übertragen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr -25%: SONNENGLAS Solarlampe / -Laterne mit USB Anschluss
-25%: SONNENGLAS Solarlampe / -Laterne mit USB Anschluss
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,49
Ersparnis zu Amazon 25% oder 7,50
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden