E-Plus testet Breitband über Rundfunkfrequenzen

Breitband Gemeinsam mit dem Netzwerkausrüster Ericsson startet E-Plus in diesem Monat ein neues Pilotprojekt für mobile Breitbandversorgung in ländlichen Gegenden. Realisiert wird das Projekt über Rundfunkfrequenzen. In dem auf zunächst zwölf Monate ausgelegten Test wird man gemeinsam mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern und der Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern die Gemeinde Grabowhöfe an der Mecklenburgischen Seenplatte mit schnellem Internet versorgen.

In den nächsten Tagen sollen laut E-Plus 50 Unternehmen und Haushalte in der Region ausgewählt werden, die bis zum Ende des Jahres das mobile Breitbandnetz inklusive der dazu nötigen Hardware kostenlos testen können. Die Datenraten sollen bei bis zu 7,2 MBit/s liegen, heißt es.

Mit dem Projekt soll festgestellt werden, ob die im Zuge der Digitalisierung frei gewordenen Rundfunkfrequenzen wirtschaftlich für die Versorgung von ländlichen Regionen mit Breitband-Internet verwendet werden können. Im Vergleich zu UMTS bieten die Frequenzen eine deutlich höhere Reichweite, wodurch auch weniger Antennenstandorte nötig sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu : Video Games
Bis zu : Video Games
Original Amazon-Preis
13,49
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
9,97
Ersparnis zu Amazon 26% oder 3,52

Tipp einsenden