Recycling: HP zahlt bei Rückgabe von Altgeräten

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Konzern Hewlett Packard hat in den USA ein neues Recycling-Program gestartet. Bei der Rückgabe von Altgeräten bekommen die Kunden nun bares Geld ausgezahlt. Das soll den Anreiz erhöhen, Elektroschrott nicht mit dem herkömmlichen Müll, sondern kontrolliert zu entsorgen. Es ist dabei unabhängig, von welchem Hersteller das jeweilige Gerät ursprünglich stammt. Bisher bot das Unternehmen lediglich Gutschriften bei der Bestellung neuer Hewlett Packard-Produkte an.

Alte PCs, Notebooks, Drucker, Digitalkameras oder Smartphones werden im Rahmen des Programms angenommen. Auf einer Webseite können deren Besitzer vorab schätzen lassen, wieviel sie bei der Abgabe erhalten.

Für ein Toshiba Portege 2010-Notebook mit Mobile Pentium III-M-Prozessor, 30-Gigabyte-Festplatte und 256 Megabyte Arbeitsspeicher in gutem Zustand erhält man beispielsweise noch rund 55 Dollar. Rund 30 Dollar sind es bei einem Palm Tungsten E2-PDA.

Das Programm ist Bestandteil einer Zusage Hewlett Packards, bis zum Jahr 2010 rund 900 Millionen Kilogramm Elektroschrott der Wiederverwertung zuzuführen. Etwa die Hälfte dessen wurde bereits in den letzten beiden Jahren geschafft.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden