Großbritannien plant Altersfreigaben für Webseiten

Internet & Webdienste Der Jugendschutz im Internet ist ein wichtiges und viel diskutiertes Thema. Wie der 'Daily Telegraph' melde, möchte man in Großbritannien die Jugendlichen nun mit Altersfreigaben vor nicht altersgerechten Inhalten schützen. In der Samstagsausgabe der Zeitung erklärte der britische Kulturminister Andy Burnham, dass dabei ein ähnliches System zum Einsatz kommen soll, wie es bereits bei Kinofilmen die Regel ist. Darüber hinaus teilte er mit, dass er in Sachen Jugendschutz eine internationale Lösung anstrebt.

Zu diesem Zweck wolle sich die britische Regierung laut Burnham auch mit dem Team des designierten US-Präsidenten Barack Obama treffen, um Verhandlungen über internationale Regelungen zum Jugendschutz zu führen. "Je mehr wir uns um internationale Lösungen bemühen, umso eher wird aus so einer internationalen Norm auch eine Industrienorm", erklärte er.

Bei einer weiteren Möglichkeit, die Jugend vor 'unpassenden Inhalten' zu schützen, sieht Burnham die Internetanbieter unter Zugzwang. Diese könnten demnach dazu gezwungen werden, spezielle kinderfreundliche Angebote zu starten, bei denen nur Webseiten angezeigt werden dürfen, die altersgerecht für die Jugend sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:20 Uhr Xbox One S 500GB Konsole - FIFA 17 Bundle + 2. Xbox Wireless Controller
Xbox One S 500GB Konsole - FIFA 17 Bundle + 2. Xbox Wireless Controller
Original Amazon-Preis
346,89
Im Preisvergleich ab
248,99
Blitzangebot-Preis
289,97
Ersparnis zu Amazon 16% oder 56,92

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden