Apple kontrolliert Bücher im iPhone App-Store

Handys & Smartphones Über den App-Store von iTunes vertreibt Apple auf dem iPhone und anderen Rechnern diverse Inhalte. Dazu gehören auch Bücher, die das Unternehmen aus Kalifornien offenbar sehr genau unter die Lupe nimmt. So wollte der Autor David Carnoy, der auch Redakteur bei den amerikanischen Kollegen von 'Cnet' ist, sein neuestes Werk namens "Knife Music" über den App-Store von Apple veröffentlichen. Doch das Unternehmen lehnte den Antrag ab. Als Begründung verwiesen die Verantwortlichen lediglich auf die Nutzungsbestimmungen, in denen angegeben ist, dass sämtliche Waren keine anstößigen Inhalte aufweisen dürfen.

Im Buch von David Carnoy störte sich Apple an genau einem Satz bzw. einem Wort. Das umgangssprachlich verwendete "fuck" wird in den US-Medien grundsätzlich zensiert. Da es in "Knife Music" genau einmal vorkommt, verbietet Apple die Veröffentlichung des Buches.

Doch nicht alle Bücher, die auf dem iPhone oder anderen Geräten landen, können von Apple kontrolliert werden. Im App-Store von iTunes werden auch diverse eBook-Reader angeboten, über die sich zahlreiche Werke aus dem Internet herunterladen lassen. Hier greifen die Schutzmaßnahmen nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden