Microsoft angeblich vor massiven Stellenstreichungen

Microsoft Die aktuelle Wirtschaftskrise scheint nun auch Microsoft mit voller Wucht getroffen zu haben. Wie aus einem Blogeintrag eines Microsoft-Mitarbeiters hervorgeht, steht der Konzern angeblich vor massiven Stellenstreichungen. Wie es heißt, könnten insgesamt bis zu 10 Prozent der gesamten Microsoft-Belegschaft zu Beginn des kommenden Jahres entlassen werden. Weitere Details zu der angeblichen Kündigungswelle wird der Softwarekonzern dem Bericht zufolge am 15. Januar und damit eine Woche vor Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen, nennen.

Neben bestätigten Informationen geht der Mitarbeiter auch auf Gerüchte ein, welche derzeit Microsoft-intern kursieren. Dabei geht es unter anderem um das Entwicklerteam des Microsoft SQL-Server, wo anscheinend 70 Mitarbeiter aufgefordert wurden in eine andere Abteilung zu wechseln oder das Unternehmen zu verlassen.

Auch bei anderen Microsoft-Entwicklerteams scheint es Probleme geben. Weil das Budget aufgebraucht war, ist anscheinend ein Entwicklerteam der Server and Tools Business-Sparte aufgelöst worden. Was an den Gerüchten um die Entlassung von rund 9.000 Mitarbeitern wirklich dran ist, wird sich am 15. Januar zeigen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden