Schriftart mit Löchern soll die Umwelt schonen

Kurioses Das Webdesign-Unternehmen Spranq aus dem belgischen Utrecht haben die neue Schriftart "Ecofond" für umweltbewusste Nutzer vorgestellt. Löcher in den Buchstaben sollen den Tintenverbrauch reduzieren. Als Basis dient der Font "Vera Sans", der unter einer Open Source-Lizenz bereitsteht. Dessen recht breite Buchstaben wurden mit weißen Punkten ausgestattet. Da diese stellen nicht bedruckt werden, werde bis zu 20 Prozent der sonst nötigen Tinte eingespart, so die Designer.


Ganz ernst gemeint ist dies natürlich nicht. Allerdings verfolgen die Spranq-Mitarbeiter mit der Aktion durchaus einen ernsten Zweck: Sie wollen darauf aufmerksam machen, dass durch einige einfache Tricks der Verbrauch von Tinte beim Drucken deutlich gesenkt werden kann.

Sie ermahnen Endnutzer, den Drucker nur zu nutzen, wenn dies wirklich notwendig ist - dann aber am besten mit Recycling-Papier. Grafiker sollen auf moderne Techniken zur Farbseparation zurückgreifen, um Verschwendung zu vermeiden. Druckereien werden aufgefordert, nach neuen Entwicklungen wie Tinten auf Pflanzenbasis zurückzugreifen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren74
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden