Grafik-Power: Nvidia GeForce 9400M für Netbooks

Notebook Der GPU-Hersteller Nvidia will ebenfalls seinen Teil vom Netbook-Markt abhaben. Dazu soll eine spezielle Variante der GeForce 9400M-Plattform beitragen, die heute vorgestellt wurde. Das Unternehmen will im Netbook-Segment eine deutlich leistungsfähigere Konkurrenz zum Intels Chipsatz für den Atom-Prozessor bieten. Dies kann der GeForce 9400M, der zuerst in Apples neuen MacBook-Serien eingesetzt wurde, im Grafik- und Multimedia-Bereich durchaus leisten.

Eingebettet ist der Grafikprozessor in den MCP7A-Chipsatz, der North- sowie Southbridge in einem Chip vereint. Die Plattform unterstützt USB, SATA II und Gigabit-Ethernet. Weiterhin lassen sich bei ihrem Einsatz DVI- und HDMI-Schnittstellen in ein Netbook integrieren.

Die kleinen Notebooks wären dann durchaus auch in der Lage, hochauflösende Filme von einer Blu-ray-Disk wiederzugeben. Nach Angaben Nvidias wäre der Preisunterschied eines leistungsfähigen Netbooks mit integrierter GeForce 9400M zu herkömmlichen Modellen durchaus erträglich: Interessenten müssten mit rund 50 Dollar Aufschlag rechnen, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden