StudiVZ: Auslandsexpansion ist offenbar gescheitert

Social Media Die internationale Expansion des deutschen Social Networks StudiVZ ist offenbar gescheitert. In E-Mails an die Nutzer wurde nun die Schließung der jeweiligen Portale angekündigt. Wie das Magazin 'Onlinekosten.de' berichtete, sind die Ableger in Spanien, Italien, Frankreich und Polen betroffen. Die Nutzer wurden aufgefordert, sich unter MeinVZ.net neu zu registrieren und die Inhalte ihrer Profile zu übernehmen. Automatisch ist dies offenbar nicht möglich.

Unter MeinVZ.net startete die Tochter des Holzbrinck-Verlages auch eine englischsprachige Version seines Social Networks für alle Nutzer, die nicht zur Schule gehen oder studieren. "So schön unsere einzelnen Sprachen auch sind - unsere gemeinsame Sprache ist Englisch", versucht man den Anwendern den Umzug schmackhaft zu machen.

Gegenüber 'Onlinekosten.de' begründete ein Sprecher des Unternehmens den Schritt damit, dass man sich in erster Linie auf den deutschsprachigen Markt konzentrieren wolle. Hier soll die Marktführerschaft weiter ausgebaut werden, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren63
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Soziale Netzwerke Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden