Google Mail erhält verbesserte PDF-Unterstützung

Internet & Webdienste Der Suchgigant Google hat seinem E-Mail-Dienst Google Mail eine verbesserte PDF-Unterstützung verpasst. Dies geht aus einem Eintrag des Entwickler-Teams im offiziellen Blog des Webmail-Dienstes hervor. Waren bei Google Mail bislang nur das Herunterladen oder die HTML-Ansicht von PDF-Dateien möglich, können diese nun auf Wunsch über die Schaltfläche "Anzeigen" direkt im Browser angesehen werden. Dabei nutzt Google sein Online-Office-Angebot Google Docs, um die Dateien anzuzeigen.

Die Schriftgröße von Dokumenten im PDF-Format wird automatisch auf die jeweilige Monitorgröße angepasst, sodass zusätzliches Heranzoomen unnötig wird. Zusätzliche Software, beispielsweise der Acrobat Reader von Adobe, wird nicht benötigt um die Dateien anzuzeigen. Dies ist vor allem praktisch, wenn man sich an einem öffentlichen Computer befindet, auf dem kein PDF-Reader vorinstalliert ist.

Anders als die kürzlich vorgestellte Funktion, über Google Mail kostenlose Kurznachrichten zu versenden (wir berichteten), ist die verbesserte PDF-Unterstützung auch für Nutzer aus Deutschland verfügbar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden