Sony entlässt 8000 Mitarbeiter und schließt Werke

Wirtschaft & Firmen Der japanische Elektronikkonzern Sony hat die Entlassung von 8000 Mitarbeitern bekannt gegeben. Es trifft vor allem Mitarbeiter der Elektronik-Sparte, welche diverse Unterhaltungsgeräte produziert. Sony reagiert mit den Entlassungen nach eigenen Angaben auf "plötzliche und schnelle Veränderungen im globalen Wirtschaftsumfeld". Der Konzern will sich deshalb auch von unwirtschaftlichen Geschäftsfeldern verabschieden, oder sein Engagement in diesen Bereichen zumindest zurück fahren. Bisher beschäftigt Sony nach eigenen Angaben 160.000 Menschen.

Das Ziel ist es, rund 1,1 Milliarden US-Dollar an operativen Ausgaben einzusparen, noch bevor das nächste Geschäftsjahr am 31. März 2010 endet. Um dieses Ziel zu erreichen, will Sony in Regionen, wo man besonders viel verkauft, die Preise anheben, um trotz negativer Entwicklungen bei den Währungen mehr Gewinn zu erzielen.

Neben den Entlassungen wird es auch eine Reduzierung der Zahl der Mitarbeiter mit befristeten Verträgen geben. Im Zuge einer Neuordnung seiner Fertigungsstätten, sollen 10 Prozent der bisher 57 Werke von Sony geschlossen werden, darunter kurzfristig auch zwei Werke außerhalb Japans, wovon sich eines in Frankreich befindet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:25 Uhr iFixit Classic Pro Tech Toolkit Werkzeug-Set Reparatur-Set für Smartphones Laptops Elektronik
iFixit Classic Pro Tech Toolkit Werkzeug-Set Reparatur-Set für Smartphones Laptops Elektronik
Original Amazon-Preis
54,95
Im Preisvergleich ab
52,95
Blitzangebot-Preis
39,95
Ersparnis zu Amazon 27% oder 15

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden