AMD: Notebook-Marktanteil gerät 2009 unter Druck

Prozessoren Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf PC-Hersteller berichtet, könnte der Marktanteil von AMD bei Notebooks im kommenden Jahr von derzeit 12 bis 13 Prozent auf weniger als 10 Prozent absinken. Als Begründung für die Prognose heißt es von den PC-Herstellern, dass gerade Netbooks derzeit sehr gefragt sind. Wenn der Trend weiter anhält und die Verkaufszahlen des Intel Atom-Prozessors damit weiter in die Höhe schießen, dürfte dies AMD deutlich Marktanteile kosten.

AMD selbst hat derzeit noch keinen Prozessor auf dem Markt, der speziell auf Netbooks ausgelegt ist. Stattdessen konzentriert sich der Chip-Hersteller auf dem Notebook-Markt vor allem auf den Einsteiger- und Mittelklasse-Bereich. Dennoch gehen die Hersteller davon aus, dass AMD die kommende Yukon-Plattform auch für Netbooks einsetzen wird.

Wie es heißt, sei die im ersten Quartal 2009 erscheinende Plattform jedoch preislich nicht konkurrenzfähig, sodass die Hersteller von Netbooks auch weiterhin eher auf den Atom-Prozessor von Intel setzen werden. Ob die Prognose sich bewahrheiten wird, bleibt abzuwarten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich AMD Ryzen 5 1600X

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden