Wikipedia erhält 100.000 Fotos aus Bundesarchiv

Internet & Webdienste Das Bundesarchiv und die Online-Enzyklopädie Wikipedia haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der für beide Seiten große Vorteile bringen soll. Rund 100.000 digitalisierte Bilder des Bundesarchivs werden der Wikipedia kostenlos unter einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt und können zur Anreicherung von Artikeln genutzt werden. Damit trage man dem Gedanken von OpenAccess und den Grundsätzen der "Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen" Rechnung, hieß es von Seiten des Bundesarchives.

Die Fotos werden zuerst in die freie Medien-Plattform Wikimedia Commons eingebunden und können von dort ausgehend weiter verwendet werden. Bei den Bildern soll es sich um historische, zum Teil einmalige Aufnahmen handeln, die das Bundesarchiv bereits in einer eigenen Datenbank veröffentlicht hat.

Man erhofft sich, dass die Wikipedia-Nutzer wiederum dazu beitragen, dass Material weitergehend zu sichten, als es bisher möglich war. So sollen beispielsweise Querverweise zur Personennamendatei (PND) integriert werden. Einige Bilder konnten bisher noch gar nicht ihrem Ursprung zugeordnet werden, auch hier hoffen die Archivare auf die Unterstützung zahlreicher Internet-Nutzer.

"In Kooperation mit Wikimedia Deutschland sind wir dem Ziel, die im Bundesarchiv verwahrten ca. 11 Millionen Bilder nutzbar zu machen und einen freien Zugang zu ermöglichen, einen großen Schritt nähergekommen", sagte die Vizepräsidentin des Bundesarchivs Angelika Menne-Haritz.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt bei notebooksbilliger.de

Diese Woche Samsung Galaxy Core 2, 4,5 Zoll-Display, 1,2 GHz Quad-Core-CPU, Android 4.4 KitKat, 5 MP Kamera Samsung Galaxy Core 2, 4,5 Zoll-Display, 1,2 GHz Quad-Core-CPU, Android 4.4 KitKat, 5 MP Kamera
Original Preis
169,99
Angebots-Preis
149,90
Ersparnis 12% oder 20,09
Jetzt Kaufen

Tipp einsenden