Absatzprobleme: Adobe entlässt 600 Beschäftigte

Wirtschaft & Firmen Der Software-Hersteller Adobe hat Entlassungen angekündigt. Hintergrund seien Absatzprobleme, teilte das Unternehmen mit. 600 Beschäftigte sollen demnach das Unternehmen verlassen. Im November hatte Adobe die Version 4 seiner Creative Suite vorgestellt. Das Software-Paket ist die größte Einnahmequelle des Unternehmens. Die Verkaufszahlen blieben allerdings hinter den Erwartungen zurück, was vor allem auf die Wirtschaftskrise und die daraus folgende Zurückhaltung bei Investitionen zurückgeführt wird.

Ursprünglich hatte man für das vierte Quartal einen Umsatz zwischen 925 Millionen bis 955 Millionen Dollar angestrebt. Nach vorläufigen Prognosen auf Basis der aktuellen Entwicklung werden aber wohl nur 912 Millionen bis 915 Millionen Dollar erreicht.

Das Management sieht deshalb eine Notwendigkeit, die Ausgaben im operativen Geschäft zu reduzieren. Dem Fallen 8 Prozent der Arbeitsplätze zum Opfer. Außerdem ist eine Restrukturierung geplant, die einen stärkeren Fokus auf strategische Prioritäten zum Ziel hat.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden