Ex-AOL-Chef sucht Investoren für Yahoo-Übernahme

Wirtschaft & Firmen Wie das Wall Street Journal aktuell berichtet, gibt es einen neuen Interessenten für den Internet-Dienstleister Yahoo. Der ehemalige AOL-Chef Jonathan Miller ist derzeit auf der Suche nach Investoren für den Kauf von Yahoo. Wie es heißt, will Miller insgesamt rund 30 Milliarden US-Dollar (23,6 Milliarden Euro) von den diversen Investoren auftreiben. Angesichts der momentan schlechten Wirtschaftslage könnte er damit jedoch Probleme bekommen - kaum eine Bank oder ein Investor dürfte bereit sein, derart hohe Summen aufzubringen.

Dem Bericht zufolge prüft Miller sowohl die Übernahme des Suchgeschäfts von Yahoo, als auch eine Übernahme des kompletten Unternehmens. Für letztere Variante wäre er demnach bereit, 28 bis 30 Milliarden US-Dollar zu bezahlen. Der Marktwert von Yahoo liegt derzeit bei 15,7 Milliarden US-Dollar (12,4 Milliarden Euro).

Seitdem Microsoft das Rekordangebot von 47,5 Milliarden US-Dollar (37,4 Milliarden Euro) für den Kauf von Yahoo zurückgezogen hat, gibt es zahlreiche Spekulationen um die Zukunft des Internet-Dienstleisters. Dabei gilt es als sicher, dass Yahoo auf lange Sicht nicht eigenständig bleiben wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden