Gates und Seinfeld: Schlechteste Werbespots 2008

Office Die Windows Vista-Werbespots mit Microsoft-Mitbegründer Bill Gates und dem Komiker Jerry Seinfeld sind bei einer Umfrage unter 1.000 Studenten aus den USA klar durchgefallen. In der jeweils im Herbst erscheinenden Studie "Anderson Analytics", die das Markenbewusstsein an den Colleges des Landes untersucht, wurden die Videos auf den ersten Platz der Liste der schlechtesten Werbespots gewählt. Etwas unsinnigeres, als die Produktion dieser Anzeigen, hätte Microsoft demnach in seiner 300-Millionen-Dollar-Kampagne für Windows Vista nicht machen können.

Auf den Spitzenplatz der besten Spots wählten die Befragten die Spots von Apples "Get a Mac"-Kampagne, in denen der Computerhersteller die Vorzüge seiner Systeme humoristisch den Fehlern von Windows-PCs gegenüberstellt. Diesen trat Microsoft inzwischen mit seinen eigenen "I'm a PC"-Spots entgegen, die die nach nur zwei produzierten Episoden abgesetzten Gates/Seinfeld-Videos ablösten.

In dem Ergebnis der Studie dürfte sich neben der realen Qualität der Werbung auch das Ansehen der beiden Unternehmen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den USA wiederspiegeln. Vor allem bei diesen ist Apple derzeit äußerst populär.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben im US-Bildungssektor einen Marktanteil von 39 Prozent. Unter den Studenten an den Spitzen-Universitäten des Landes kommt man demnach sogar auf 47 Prozent.

Hier noch einmal zur Erinnerung die beiden Gates/Seinfeld-Werbespots von Microsoft:


Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden