Google Chrome erhält bald Schnittstelle für Plugins

Browser Googles Browser Chrome soll zukünftig mit Erweiterungen ausgestattet werden können. Ähnlich wie beim Firefox wird demnächst eine Schnittstelle für Add-ons zur Verfügung stehen. Das geht aus einer Mitteilung auf der Webseite des Entwickler-Teams hervor. "Chrome kann nicht die Bedürfnisse aller Nutzer erfüllen", heißt es dort. "Webbrowser werden in einer Vielzahl von Umgebungen und für verschiedenste Aufgaben eingesetzt. Die persönlichen Ansprüche variieren von einem zum anderen."

Chrome solle deshalb als schlanke Basis-Plattform halten bleiben, das stehe im Konflikt zu einem Ansatz, möglichst viele Features bereitzustellen, die viele Nutzer gar nicht benötigen. Eine Schnittstelle für Plugins sei deshalb die bessere Wahl.

Das Chrome-Team will Erweiterungen externer Programmierer möglichst zentral anbieten. Updates einzelner sollen außerdem möglichst im Hintergrund installiert werden, ohne dass sich der Nutzer darum selbst kümmern muss. Die Entwickler wollen außerdem eine Blacklist führen, in der mangelhafte Plugins verzeichnet sind, die den Betrieb des Browsers beeinträchtigen. Deren Ausführung soll so direkt unterbunden werden können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Batterie-Ladegerät STRONG Elixia Ladegerät für Wegwerfbatterien
Batterie-Ladegerät STRONG Elixia Ladegerät für Wegwerfbatterien
Original Amazon-Preis
36,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
25,90
Ersparnis zu Amazon 28% oder 10,10

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden