Studie: Flash sorgt für höheren Stromverbrauch

Internet & Webdienste In der Vergangenheit sorgte Adobe Flash vor allem wegen Lücken und Sicherheitslecks für Aufsehen. Wie aus einer aktuellen Studie hervorgeht, ist die Anwendung auch für einen erhöhten Stromverbrauch beim Web-Surfen verantwortlich. Neben Flash können auch noch andere Technologien wie AJAX und Microsoft Silverlight für einen höheren Stromverbrauch beim Besuch von Webseiten sorgen. Die Grafiken würden auch lange nachdem die Seite fertig gerendert wurde, zu einem erhöhten Stromverbrauch beitragen, heißt es in der Studie.

"Inhalte auf Flash-Basis verbrauchen von allen getesteten Technologien am meisten Strom", schreibt Autor Robert Hansen. Im Gegensatz zu Flash würden andere Technologien nur für eine begrenzte Zeit einen Anstieg beim Stromverbrauch verursachen, so Hansen weiter. "Flash ist damit die am wenigsten 'grüne' Technologie."

Während der Testläufe konnte Hansen eigenen Angaben zufolge einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch feststellen, wenn Flash-Inhalte geblockt wurden. Beim Besuch von zehn Webseiten, die im Test am meisten Strom verbrauchten, konnte er rund 11 Watt einsparen.

Weitere Informationen: Browser Power Consumption
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:30 Uhr EasyAcc Energie Cube Bluetooth Lautsprecher mit er LED, Mini Wireless boxen mit Mikrofon, Schwar
EasyAcc Energie Cube Bluetooth Lautsprecher mit er LED, Mini Wireless boxen mit Mikrofon, Schwar
Original Amazon-Preis
24,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 0% oder 4,97

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden