Intel und Hitachi wollen High End-SSDs entwickeln

Speicher Der Chiphersteller Intel kooperiert mit dem Speicher-Spezialisten Hitachi Global Storage Technologies bei der Entwicklung von Solid State Discs (SSDs) für den High End-Bereich. Die Produkte sollen als Speichermedien im Enterprise-Segment vermarktet werden und so beispielsweise in großen Datenzentren zum Einsatz kommen. Dafür müssen sie entsprechend widerstandsfähig und langlebig sein. Erste Produkte sollen 2010 auf den Markt kommen.

Geplant sind sowohl Serial Attached SCSI (SAS)- und Fibre Channel (FC)-Laufwerke. Die Basis bilden NAND-Flash-Bausteine von Intel. Diese werden von Hitachi GTS mit entsprechenden zusätzlichen Technologien zum fertigen Produkt zusammengefügt.

Die Vermarktung, so sieht es der Kooperationsvertrag vor, soll vollständig über Hitachi GTS laufen. Gleiches gilt für den Support. Die eigene Produktion von SSDs bei Intel bleibt davon unberührt.

SSDs gelten im Enterprise-Bereich schon längst als gute Alternative zu Festplatten. Sie bringen verschiedene Vorteile: So arbeiten sie beispielsweise schnell und zuverlässig. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist der geringe Energiebedarf. Da der Stromverbrauch den größten Teil der Betriebskosten ausmacht, sieht man hier wichtige Sparpotenziale.

WinFuture Preisvergleich: SSDs
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -45% auf Kamera und Stative
Bis zu -45% auf Kamera und Stative
Original Amazon-Preis
54,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
44,00
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10,99

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden