Dual-Boot: Entwickler bringen Linux auf das iPhone

Handys & Smartphones Linux gibt es jetzt auch für Apples iPhone. Eine Gruppe von Entwicklern hat es geschafft, das Telefon mit einem Linux-Kernel der Version 2.6 starten zu lassen. Noch steht das Projekt aber am Anfang. Die Entwickler gaben die erfolgreiche Portierung des Kernels über ihr Linux on the iPhone Weblog bekannt. Gleichzeitig veröffentlichten sie auch den benötigten Quellcode und ausführliche Anweisungen, so dass nun praktisch jeder versierte iPhone-Besitzer sein Gerät ebenfalls mit dem freien Betriebssystem Linux nutzen könnte.


Bisher gibt es jedoch einige Beschränkungen. Zwar können Bootloader, Kernel und Terminal geladen werden, doch viele Funktionen des iPhone können mangels Treibern noch nicht genutzt werden. Touchscreen, Beschleunigungssensoren, Netzwerk und Tonwiedergabe sind noch nicht verwendbar.

Mit Hilfe des Bootloaders kann man zwischen dem iPhone-Linux und Mac OS wählen. Das Handy bleibt also theoretisch voll einsatzfähig. Die Entwicklergruppe gehört zum so genannten iPhone Dev Team, das schon mehrfach für den "Jailbreak" diverser Firmware-Versionen des Apple-Telefons verantwortlich war.

Weitere Informationen: Linux-on-iPhone.blogspot.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden