Windows 7: Patch für externe NTFS-Platten ist da

Windows 7 Für die letzten Builds des kommenden Microsoft-Betriebssystems Windows 7 hatten Tester über Probleme mit externen NTFS-Festplatten berichtet. Diese wurden nun behoben. Ein entsprechender Patch wird über das Windows Update eingespielt. Wodurch die Probleme verursacht wurden, teilte Microsoft zwar nicht mit. Nach der Aktualisierung arbeiten die Speichermedien aber wieder mit der Performance, wie man sie von anderen Systemen kennt, hieß es.

Microsoft bietet das Update unter den Nutzungsbedingungen der Windows 7 Pre-Release-Lizenz an, hieß es. Das Unternehmen hatte erstmals auf den kürzlich durchgeführten Veranstaltungen PDC und WinHEC eine Vorabversion, den Build 6801, an eine größere Gruppe von Testern ausgegeben.

Anfang November bot Microsoft bereits das erste Update für das neue Betriebssystem an. Dieser behob einen sicherheitskritischen Fehler in den Server Services und richtete sich auch an Nutzer der Versionen Windows Vista SP1 und Windows XP SP3.

Weitere Informationen: Informationen bei Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden