RPC-Lücke: Wurm installiert das Sicherheitsupdate

Sicherheitslücken Erst gestern berichteten wir darüber, dass Microsoft die Windows-Nutzer aufgefordert hat, den Patch für die kürzlich aufgetauchte RPC-Lücke umgehend einzuspielen. Die Schädlinge, die diese Lücke ausnutzen, verbreiten sich nun immer schneller. So sind laut Microsoft vor allem Firmennetze vom Wurm Conficker.A betroffen. Das Malware Protection Center erhält hauptsächlich Berichte aus den USA, aber auch Kunden in Europa, Asien und Südamerika sind betroffen. Mehrere hundert Berichte von Heimanwendern liegen ebenfalls vor.

Conficker.A öffnet auf den infizierten Systemen einen Port, auf dem eine Art Webserver läuft. Zudem installiert der Schädling den Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke, um anderen Würmern den Weg zu versperren. Je nach aktueller IP-Adresse und Uhrzeit nimmt Conficker.A anschließend mit unterschiedlichen Servern Kontakt auf, von denen weiterer Code nachgeladen wird.

Um sich vor dem Wurm zu schützen, sollte der entsprechende Patch von Microsoft installiert werden. Alternativ hilft auch eine Firewall. Diese sollte allerdings auch ordnungsgemäß konfiguriert sein. Eventuell definierte Ausnahmen, beispielsweise für die Datei- und Druckerfreigabe, würden den Wurm passieren lassen.

Weitere Informationen: Microsoft Malware Protection Center
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:40 Uhr Narrow Box 4K
Narrow Box 4K
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden