Elefantenhochzeit? E-Plus zeigt Interesse an O2

Telefonie Auf dem deutschen Mobilfunkmarkt gibt es mit T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 derzeit vier große Mobilfunkanbieter. Geht es nach dem Wunsch von E-Plus-Chef Thorsten Dirks, könnte die Zahl der Anbieter bald auf drei Stück sinken. Wie die Financial Times Deutschland aktuell berichtet, hat Dirks während einer Veranstaltung am vergangenen Montag sein Interesse am Mitbewerber O2 bekundet. Sollte das Deutschlandgeschäft des Konkurrenten zum Verkauf stehen, würde die E-Plus-Mutter KPN einen Kauf des Unternehmens prüfen, erklärte er.

Dirks könne sich darüber hinaus auch vorstellen das eigene Unternehmen an die spanische Telefónica, den Mutterkonzern von O2, zu verkaufen, wenn der Preis dafür stimmen würde. Bereits im April 2008 machten Gerüchte die Runde, dass O2 und E-Plus auf dem deutschen Markt verschmelzen könnten.

Neben E-Plus-Chef Dirks bekundete bereits vor einigen Wochen KPN-CEO Ad Scheepbouwer sein Interesse an O2 Deutschland. Damals lehnte der Finanzchef von Telefónica das Angebot jedoch ab und erklärte, dass man den Marktanteil auf dem deutschen Markt mit Investitionen steigern wolle.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden