Erstes großes Label mit über 50% Umsatz im Netz

Musik- / Videoportale Atlantic Records, eine Tochter der Warner Music Group, hat es als erstes größeres Label geschafft, den überwiegenden Teil seines Umsatzes in den USA im Internet zu generieren. Mehr als die Hälfte der Einnahmen kamen zuletzt von Downloads bei iTunes, dem Vertrieb von Klingeltönen und anderen Online-Distributionswegen. Der Verkauf von CDs spielt damit eine immer geringere Rolle für das Unternehmen, das unter anderem Musik von Ray Charles, John Coltrane und Led Zeppelin anbietet.

Beim Mutterkonzern Warner Music liegt der Anteil des Online-Geschäftes am Umsatz hingegen erst bei insgesamt 27 Prozent. Atlantic gibt zwar keine konkreten Umsatzzahlen öffentlich bekannt, allerdings bestätigte man einen Online-Anteil von 51 Prozent im letzten Quartal.

Während im Internet zwar ein Wachstum verzeichnet wird, ist der Gesamtumsatz allerdings weiterhin rückläufig. In den USA rechnen die Marktforscher für dieses Jahr mit einem Einbruch um fast eine Milliarde Dollar von 10,1 Milliarden auf 9,2 Milliarden Dollar. Den Höhepunkt hatte der Musikmarkt 1999 mit 14,6 Milliarden Dollar erreicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden