Vista: Inoffizieller Fix für neue Kernel-Schwachstelle

Windows Vista Vor kurzem wurde bekannt, dass im Netzwerk-Stack von Windows Vista eine Schwachstelle besteht, die von einem Angreifer ausgenutzt werden könnte, um einen PC zum Absturz zu bringen oder Schadcode auszuführen. Nach Angaben des österreichischen Sicherheitsdienstleisters Phion, der die Schwachstelle entdeckte und an Microsoft meldete, kann es jedoch noch bis zum Vista Service Pack 2 dauern, bis der Softwarekonzern die Lücke schließt. Phion hat daher selbst einen Lückenfüller erstellt.

Der Pufferüberlauf im TCP/IP-Stack betrifft Windows Vista Enterprise und Ultimate in den 32- und 64-Bit-Versionen, Windows XP ist hingegen nicht gefährdet. Phions unoffizieller Fix sollte nur dann zum Einsatz kommen, wenn die Schwachstelle im konkreten Fall zu einer ernsthaften Bedrohung wird.

Für ihre Ausnutzung ist allerdings einiger Aufwand nötig, so dass es wahrscheinlich nur selten zu Attacken auf dieser Basis kommen dürfte. Bisher gibt es dementsprechend auch noch keine Hinweise auf eine aktive Ausnutzung der Schwachstelle. Microsoft hat sich zu dem Thema bisher noch nicht geäußert.

Weitere Informationen: SecurityFocus.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden