Speicherpreise erreichen historischen Tiefstand

Speicher Seit geraumer Zeit fallen die Speicherpreise ins Bodenlose - jetzt haben sie einen historischen Tiefstand erreicht. Das meldet die Internetseite DRAMeXchange. Vor allem der DDR2-Speicher ist betroffen. Demnach kostet ein DDR2-667-Chip mit einer Kapazität von 1 GBit auf dem Effektivmarkt 77 US-Cent. Auf einem gewöhnlichen 1-Gigabyte-Modul ohne ECC findet man in der Regel acht dieser Chips. Entsprechend günstig sind die Module derzeit zu erwerben. Aktuell werden dafür rund 9,50 US-Dollar fällig.

Ein typisches 2-Gigabyte-Modul ist für rund 20 US-Dollar erhältlich. Vor einer Woche war der Preis für diese beiden Speicherriegel noch 10 Prozent höher. Zu Beginn des aktuellen Quartals kostete der Speicher sogar noch 30 Prozent mehr. Bereits zum damaligen Zeitpunkt war der Preis ungewöhnlich niedrig.

Laut DRAMeXchange sind vor allem die massenhaft verkauften Netbooks und die aktuelle Wirtschaftskrise an dieser Entwicklung schuld. Die Experten prognostizieren, dass sich die Preise in absehbarer Zeit nicht stabilisieren werden. Auf die Speicherhersteller kommen also schwere Zeiten zu.

WinFuture Preisvergleich: Arbeitsspeicher
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
2.004,90
Im Preisvergleich ab
1.965,00
Blitzangebot-Preis
1.699,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 305,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden