Visual Studio: Erzeugter Code verletzt Patente

Entwicklung Microsoft hat am Bezirksgericht in San Francisco eine Klage gegen das kalifornische Unternehmen WebXchange eingereicht. Diverse Patente des Dienstleisters sollen vor Gericht für nichtig erklärt werden, berichtet Computerworld. Zuvor hatte WebXchange bereits Klage gegen Dell, FedEx und Allstate eingereicht. Auch darin ging es um angebliche Patentverletzungen. Zwar wurde Microsoft in diesen Verfahren nicht erwähnt, jedoch wurden die Web-Angebote der angeklagten Unternehmen mit der Entwicklungsumgebung Visual Studio erstellt.

Sowohl Dell, FedEx als auch Allstate fordern nun von Microsoft Schadensersatz. In der Branche ist dies durchaus üblich, da der Hersteller für eventuell auftretende juristische Probleme zur Verantwortung gezogen wird. Microsoft hofft nun, durch die Klage gegen WebXchange, die verletzten Patente für nichtig erklären lassen zu können.

Damit würde man nicht nur Dell, FedEx und Allstate schützen, sondern auch alle anderen Entwickler, die Visual Studio für ihre Projekte nutzen. In der Klageschrift heißt es, dass die patentierten Verfahren auf bereits zuvor existierenden Techniken basieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Braun Series 9 9090cc Elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation, Rasierapparat Wet und Dry, Elektrorasierer
Braun Series 9 9090cc Elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation, Rasierapparat Wet und Dry, Elektrorasierer
Original Amazon-Preis
323,87
Im Preisvergleich ab
282,02
Blitzangebot-Preis
268,58
Ersparnis zu Amazon 17% oder 55,29

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden