5 Gb/s: Spezifikationen für USB 3.0 sind beschlossen

Peripherie & Multimedia Die Spezifikationen für USB 3.0 sind nun beschlossen. Die Bandbreite soll im Vergleich zum Vorgänger um das Zehnfache steigen, teilte die USB 3.0 Promoter Group gestern mit. Die maximale theoretische Bandbreite wird nun bei 5 Gigabit pro Sekunde liegen. USB 2.0, eingeführt im Jahr 2000, kann hingegen höchstens 480 Megabit pro Sekunde erreichen. Die erste Version der Schnittstelle wurde 1996 definiert und erreichte 1,5 Megabit pro Sekunde.

Die neue Technologie soll wie bereits beim letzten Versionssprung vollständig abwärtskompatibel sein. USB 3.0 unterstützt dabei mehrere parallele bidirektionale Verbindungen. Dafür werden über die Schnittstelle Signale auf vier verschiedenen Signalebenen übertragen.

Außerdem widmete man sich im Entwicklerteam neben der Übertragung auch der Integration von Zusatzfunktionen. So unterstützt die neue Fassung Idle-, Sleep- und Suspend-Modi. Erste Test-Tools, mit denen Chip-Entwickler die Standardkonformität ihrer USB 3.0-Komponenten testen können, stehen bereits beim Hersteller Tektronix zur Verfügung.

Die nach dem USB 3.0-Standard arbeitenden Schnittstellen werden im Endkundenmarkt mit dem Label "USB SuperSpeed" vertrieben. Erste Systeme, die mit entsprechenden Controllern ausgestattet sind, kommen voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2009 auf den Markt. Im Privatkundenbereich werden diese aber wohl erst 2010 Einzug halten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden