Intel: Verlängerter Lebenszyklus für Sockel 775?

Prozessoren Der Chip-Hersteller Intel denkt derzeit anscheinend über eine Verlängerung des Lebenszyklus für Prozessoren mit Sockel 775 bis zum Jahr 2011 nach. Dies berichtet der Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf Mainboard-Hersteller. Wie es heißt, könnten die Prozessoren für Intels Sockel 775 demnach künftig im Einsteiger-Segment verwendet werden. Die neuen Core i7-Prozessoren, die nun auch hierzulande auf dem Markt sind verwenden den neuen Sockel 1366. Im dritten Quartal 2009 kommen zudem Nehalem-Prozessoren auf Basis des Sockel 1156.

Sollte der Lebenszyklus der Prozessoren auf Sockel 775-Basis wirklich bis zum Jahr 2011 verlängert werden, müssten auch die Chipsätze der 4er-Reihe länger verkauft werden. Zu diesem Zweck plant Intel ein paar Modifikationen an den entsprechenden Chipsätzen.

Beim G45-Chipsatz soll anscheinend die Leistung in Sachen Bildverarbeitung verbessert werden. Darüber hinaus wolle Intel neue Technologien einführen um die Bildqualität zu verbessern und 24 Hz-Monitore sollen künftig unterstützt werden. Der G43-Chipsatz soll künftig vier statt zwei Speicherbänke unterstützen und die Kapazität soll von 8GB DDR2- und 4GB DDR3-Speicher auf 16GB DDR2- und 8GB DDR3-Speicher erweitert werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden