Valve und FBI wollten Hacker mit Jobangebot ködern

Hacker Fünf Jahre ist es nun her, dass der Quellcode für das Valve-Spiel Half-Life 2 im Internet aufgetaucht ist - noch bevor das Spiel selbst auf dem Markt war. Der Code soll bei einem Einbruch in das Firmennetzwerk geklaut worden sein. Bei dem mutmaßlichen Hacker soll es sich um Axel "Ago" Gembe aus Deutschland gehandelt haben, der nach dem Einbruch in das Firmennetzwerk von Valve mit dem Unternehmen in Kontakt getreten sei. Wie unsere Kollegen von Wired.com berichten bot Valve Gembe schließlich einen Job bei der Spieleschmiede an.

Dabei handelte es sich jedoch nur um ein fingiertes Angebot, welches man gemeinsam mit der US-Bundespolizei FBI ausgearbeitet hat. Anstatt eines Arbeitsvertrages bei Valve sollten in Seattle Beamte des FBI warten und Gembe festnehmen. Da der Hacker jedoch nicht in die USA einreiste, schlug der Plan letztlich fehl.

Gembe selbst beteuert seine Unschuld, was die Verbreitung des Half-Life 2-Quellcodes angeht. Er habe sich zwar in das Firmennetzwerk gehackt, jedoch nur um über den Entwicklungsstand des Spiels auf dem Laufenden zu sein, erklärte er. Durch ein Versehen seien die entsprechenden Daten dann jedoch an die tatsächlichen Diebe gelangt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr Lixada 9W Farbwechsel Mini LED Wasser Wave Ripple Effect Bühne Licht Lampe mit Controller für Disco KTV Club Party
Lixada 9W Farbwechsel Mini LED Wasser Wave Ripple Effect Bühne Licht Lampe mit Controller für Disco KTV Club Party
Original Amazon-Preis
17,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
14,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,59
Nur bei Amazon erhältlich

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden