Abhörskandal: Telekom-Chef entschuldigt sich

Datenschutz In den vergangenen Wochen machte die Deutsche Telekom vor allem mit Negativschlagzeilen durch den Abhörskandal von sich reden. Telekom-Chef René Obermann hat nun damit begonnen, sich bei den Betroffenen zu entschuldigen. Wie ein Sprecher des Unternehmens am gestrigen Freitag bestätigte, habe Obermann erste Betroffene angerufen und sich persönlich für das Fehlverhalten des Unternehmens entschuldigt. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Staatsanwaltschaft sind 55 Personen illegal abgehört worden.

Zu den Betroffenen gehören neben sieben Journalisten auch Aufsichtsratsmitglieder der Deutschen Telekom und deren Tochterfirma T-Mobile. Darüber hinaus wurden auch zahlreiche Betriebsräte, sowie Frank Bsirske, Vorsitzender der Gewerkschaft Verdi abgehört.

Der Abhörskandal beim größten Telekommunikationsunternehmen Europas fand in den Jahren 2005 und 2006 statt. Wie bekannt wurde, wollte die Telekom durch das Ausspionieren der Daten von Telefongesprächen undichte Stellen im Unternehmen aufdecken, die vertrauliche Informationen weitergegeben haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:10 Uhr NETGEAR GS110TP-200EUS ProSAFE (8-Port Gigabit POE Smart Managed Switch mit 2 Gigabit Fibre SFP)
NETGEAR GS110TP-200EUS ProSAFE (8-Port Gigabit POE Smart Managed Switch mit 2 Gigabit Fibre SFP)
Original Amazon-Preis
131,41
Im Preisvergleich ab
122,31
Blitzangebot-Preis
113,22
Ersparnis zu Amazon 14% oder 18,19

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden