Fujitsu: Verschlüsselte 500-GB-Platte für Notebooks

Speicher Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu hat eine neue 2,5-Zoll-Festplatte für Notebooks vorgestellt. Diese bietet eine Kapazität von 500 Gigabyte und eine native AES-Verschlüsselung. Das 9,5 Millimeter hohe Speichermedium MJA2 arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und wird über ein SATA-Interface an das System gekoppelt. Wie der Hersteller mitteilte, habe man die Datentransferraten im Vergleich zur letzten Generation um 27 Prozent gesteigert.

Der Stromverbrauch soll dabei gleichzeitig um 33 Prozent auf 1,4 Watt gesenkt worden sein. Integriert wurden Technologien, die die Festplatte in mobilen Geräten vor Beschädigungen durch Erschütterungen schützen sollen.

Das Verschlüsselungssystem arbeitet mit einem 256-Bit-AES-Key. Im normalen Betrieb sollen durch den Einsatz Hardware-basierter Encryption-Verfahren kaum Performance-Einbußen zu verzeichnen sein. Der Schutz arbeitet direkt mit dem Passwortschutz des BIOS oder biometrischen Zugangssicherungskomponenten zusammen.

Laut Fujitsu wurde bei der Konstruktion auf Umweltfreundlichkeit geachtet. So handele es sich um die erste komplett Halogen-freie Festplatte des Unternehmens. Das Produkt soll ab dem ersten Quartal 2009 zu haben sein. Einen Preis gab der Hersteller noch nicht bekannt.

WinFuture Preisvergleich: Notebook-Festplatten
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
58,99
Blitzangebot-Preis
47,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 11,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden