Bericht: ATI will sich von Hardware-Partnern trennen

Grafikkarten Nachdem es jüngst erneut Gerüchte gab, wonach der Grafikkartenhersteller Nvidia sich von einer ganzen Reihe sein Hardware-Partner trennen würde, kommen nun ähnliche Berichte auf, die den Konkurrenten ATI betreffen. Wie die Hardware-Spezialisten von Fudzilla erfahren haben wollen, plant ATI, sich möglicherweise schon zum Ende dieses Jahres von einigen kleineren Partnern zu trennen, die Grafikkarten mit den Chips der AMD-Tochter anbieten.

ATI geht es im Vergleich zu Nvidia derzeit wesentlich besser. Das Unternehmen konnte seine Absatzzahlen dank eines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses deutlich steigern. Angeblich will der Hersteller seinen Erfolg durch die Trennung von den kleineren Partnern langfristig sichern.

Das Ziel ist angeblich eine weitere Steigerung der Absatzzahlen durch eine Konzentration auf einige "große" Partner. Noch ist nicht nach Außen gedrungen, welche Unternehmen damit rechnen müssen, künftig nicht mehr zu den Anbietern von ATI-Grafikkarten zu gehören.

WinFuture Preisvergleich: ATI-Grafikkarten
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden