Ex-IBM-Manager darf vorerst nicht bei Apple arbeiten

Wirtschaft & Firmen Der ehemalige Top-Manager von IBM, Mark Papermaster, darf seine neue Arbeit bei Apple vorerst nicht aufnehmen. Das entschied das Bezirksgericht von San Francisco in einem Eilverfahren. Papaermaster war bei IBM bisher für die Entwicklung von Prozessor-Technologien verantwortlich. Bei Apple sollte er nun die Leitung der iPod-Sparte übernehmen, nachdem deren bisheriger Chef Tony Fadell kürzlich seinen Rückzug aus dem Unternehmen ankündigte.

IBM hatte gegen den Wechsel des Managers Klage eingereicht. Mit dem Antritt seiner neuen Position bei Apple würde dieser gegen eine Vertragsklausel verstoßen, die es ihm für ein Jahr nach dem Ausscheiden aus seiner Arbeit bei IBM untersagt, für einen Konkurrenten tätig zu werden.

Solche Regelungen sollen verhindern, dass Spitzenkräfte von Wettbewerbern abgeworben werden und ihr Wissen um Geschäftsgeheimnisse einem neuen Arbeitgeber zugute kommt. Laut Apple sei Papermaster in seiner neuen Aufgabe allerdings nicht in einer Position tätig, die in irgendeiner Form zu IBMs Geschäft in Konkurrenz steht.

Das Gericht muss nach der Bekanntgabe seiner einstweiligen Verfügung nun im Hauptverfahren über die Sache entscheiden. Am 18. November soll hierfür die erste Verhandlung stattfinden. Bis dahin werde man sich bei Apple der aktuellen Entscheidungslage beugen, so das Unternehmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr LG 55 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 55 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
659,00
Im Preisvergleich ab
629,99
Blitzangebot-Preis
549,99
Ersparnis zu Amazon 17% oder 109,01

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden