Google & Yahoo: Aus für Werbedeal - Chance für MS?

Wirtschaft & Firmen Wie bereits am Samstag vermutet, hat Google die im Juni angekündigte Werbepartnerschaft mit Yahoo abgesagt. Der Grund dafür ist, dass man Streitigkeiten mit der US-Wettbewerbsbehörde verhindern möchte. "Nach einer viermonatigen Überprüfung inklusive mehrfacher Diskussionen über mögliche Veränderung des Abkommens ist nun klar, dass die Wettbewerbsbehörde sowie einige Werbetreibende weiterhin Bedenken gegenüber einer Partnerschaft zwischen Yahoo und Google haben", erklärte David Drummond, Senior Vice President for Corporate Development bei Google in einem Blogeintrag.

"Auf lange Sicht ist dies weder im Interesse von Google, noch im Interesse unserer Nutzer. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die Vereinbarung zu beenden", so Drummond weiter. Das Aus für die Partnerschaft zwischen Google und Yahoo könnte auf der anderen Seite jedoch eine neue Chance für Microsoft im Rennen um das Suchgeschäft von Yahoo bedeuten.

Dieser Meinung ist auch Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley, die sich in ihrem Blog fragt, ob die Yahoo-Manager mittlerweile "verzweifelt genug" sind, um das Suchgeschäft zu verkaufen. Auch die Experten beim Wall Street Journal halten einen neuerlichen Übernahmeversuch durch Microsoft für Wahrscheinlich.

Eine wichtige Rolle bei einem möglichen Kauf des Yahoo-Suchgeschäfts spielt dabei erneut der Investor Carl Icahn, der mittlerweile im Aufsichtsrat von Yahoo sitzt und seit Monaten einen Verkauf von Yahoo an Microsoft anstrebt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden