Fraunhofer: Internet auf dem Land mittels DVB-T

Breitband Gerade in ländlichen Regionen besteht häufig das Problem, dass der Zugang zum Internet nur über Modem oder ISDN möglich ist. Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) arbeitet nun an einer Lösung für dieses Problem. Das Stichwort bei der Erschließung ländlicher Regionen lautet DVB-T. Derzeit betreibt FOKUS eigenen Angaben zufolge in Sankt Augustin bei Bonn einen DVB-T-Sender, über den zwei Wohnungen in der näheren Umgebung Zugang zum Internet erhalten. Anstatt des dort üblichen DSL mit 384 KBit/s steht den Testnutzern eine maximale Geschwindigkeit von 18 MBit/s zur Verfügung.

Genau wie beim Internetzugang über Satellit, fehlt auch über DVB-T ein Rückkanal. Der zusätzliche Uplink muss daher entweder über ein analoges Telefon, über ISDN oder über DSL erfolgen. Gegenüber dem Internetzugang per Satellit soll Internet über DVB-T den Vorteil haben, dass die Latenzzeit deutlich niedriger ist.

Bis es zu einem flächendeckenden Einsatz von Internet über DVB-T als DSL-Ersatz kommen wird, dürfte allerdings noch einige Zeit vergehen. Vor allem was die Sicherheitsaspekte angeht, hätten die Forscher noch einiges an Arbeit vor sich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Gorenje EC 55101 AW Elektroherd / A
Gorenje EC 55101 AW Elektroherd / A
Original Amazon-Preis
339,00
Im Preisvergleich ab
312,30
Blitzangebot-Preis
289,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden