Neues Windows Embedded basiert auf Windows 7

BUILD (PDC) Die kommende Version des Windows Embedded-Betriebssystems von Microsoft wird bereits auf Windows 7 basieren. Derzeit wird es unter dem Codenamen "Quebec" entwickelt. Das teilte das Unternehmen gestern auf der Embedded Systems Conference in Boston mit. Demnach wird das Produkt Technologien wie Silverlight 2 und Windows Presentation Foundation (WPF) unterstützen. Außerdem ist eine enge Anbindung an die Entwicklungsumgebung Visual Studio 2010 geplant.

Dadurch soll eine leichtere Erstellung von Anwendungen und Treibern ermöglicht werden. Weiterhin verspricht sich Microsoft davon eine bessere Zusammenarbeit des Produktes mit den dann aktuellen PCs, Servern und Webservices, die mit Windows 7 oder Azure betrieben werden.

Quebec soll den Angaben zufolge auch mit nativen Support für Multi-Touch-Gesten ausgestattet sein und ein erweitertes Set an Schnittstellen für die Steuerung bieten. Mit der Windows BitLocker Drive Encryption stellt Microsoft außerdem ein Verschlüsselungssystem zur Verfügung.

Aber auch bei der Hardware-Unterstützung werde Windows Embedded demnächst mehr bieten. So kündigte der Hersteller die Zusammenarbeit mit Multicore-Prozessoren und 64-Bit-Architekturen an. Einen Veröffentlichungstermin nannte man allerdings noch nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:30 Uhr Grundig Ultra HD Smart TV (55 Zoll)Grundig Ultra HD Smart TV (55 Zoll)
Original Amazon-Preis
579,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
492,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 87
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden