Handy-Betriebssystem Android jetzt als Open Source

Handys & Smartphones Pünktlich zum Marktstart des T-Mobile G1 in den USA hat der Suchmaschinenbetreiber Google sein Betriebssystem "Android" als Open Source freigegeben. Bisher waren lediglich Entwickler-Kits verfügbar. Android basiert auf Linux 2.6.25 für ARM-Prozessoren und wurde von der Open Handset Alliance entwickelt, zu der diverse Telekomkonzerne, Handyhersteller und Software-Entwickler gehören. Dank der Open-Source-Lizenz lässt sich Android von jedem Hersteller komplett anpassen, so dass nicht alle Android-Handys ein ähnliches Nutzungsverhalten aufweisen.

Das heute in den USA auf den Markt kommende Android-Handy "G1" von T-Mobile hält sich allerdings an die Grundideen von Google und bringt unter anderem GMail, den YouTube-Client, Calendar, Google Maps und Google Talk mit. Auch der Browser stammt von Google - es handelt sich dabei um eine abgespeckte Version des Desktop-Browsers Chrome.

Google stellt den kompletten Source-Code von Android zur Verfügung, angefangen beim Bootloader bis hin zu den Anwendungen. Dazu gehören auch zahlreiche externe Open-Source-Projekte, beispielsweise Apache, OpenSSL, Webkit und IPTables.

Weitere Informationen: source.android.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:35 Uhr Carbonleder Herren Portemonnaie
Carbonleder Herren Portemonnaie
Original Amazon-Preis
36,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
31,40
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,55
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden