Ferrari: Formel 1-Team mit Windows-Supercomputer

Windows Server Der Hersteller von Luxus-Sportwagen Ferrari will seine Spitzenstellung im Rennsport zukünftig auch durch den Einsatz des neuen Supercomputing-Betriebssystems Windows HPC Server 2008 von Microsoft halten. Als einer der ersten Kunden wird Scuderia Ferrari, die Sport-Sparte des Unternehmens, mit dem neuen Produkt beliefert. Dort soll es Supercomputer antreiben, die für das Fahrzeug-Design und die Entwicklung neuer Technologien eingesetzt werden.

"Wir sind stets auf der Suche nach Technologien, die uns einen Wettbewerbsvorteil geben können", sagte Piergiorgio Grossi, Chef der IT-Abteilung im Ferrari Racing Team. Der HPC Server sei in dieser Hinsicht äußerst vielversprechend.

Auf welcher Hardware das neue Betriebssystem laufen wird, teilten die Unternehmen nicht mit. Es soll sich allerdings um eine handelsübliche Supercomputing-Anwendung handeln. Die Entwicklung des Windows HPC Server 2008 wurde Ende September von Microsoft abgeschlossen. Es ersetzt den Windows Compute Cluster 2003.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 50 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 50 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
545
Im Preisvergleich ab
499
Blitzangebot-Preis
489
Ersparnis zu Amazon 10% oder 56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden