Manager für Bildung: Microsoft will Schulen erobern

Microsoft Microsoft hat einen ranghohen Mitarbeiter damit betraut, sich ausschließlich auf die Förderung der Verbreitung seiner Produkte im Bildungssektor zu befassen. Damit hat das Unternehmen erstmals einen Posten als Vice President für den Bildungsbreich besetzt. Michael Golden, der jetzt zum Vice President der Education Products Group ernannt wurde, soll dafür sorgen, dass mehr Lehrer und Schüler mit den Produkten von Microsoft arbeiten. Damit reagiert das Unternehmen offenbar auf Apples jahrelanges Engagement in diesem Bereich, mit dem der Mac-Hersteller schon seit geraumer Zeit Schüler, Studenten und Lehrer als Kunden umwirbt.

Golden soll nun weltweit für Microsofts Vision von Bildung und für die Strategien zur Umsetzung dieser Vision zuständig sein. Der neue Mann war zuvor unter anderem für die Regierung des US-Bundesstaats Pennsylvania als Bildungssektretär und beim Schulausstatter Pearson tätig.

Microsoft hatte vor einigen Monaten angekündigt, mehr als 230 Millionen US-Dollar in sein "Partners in Learning"-Programm zu stecken, mit dem man Software zu vergünstigen Preisen an Schüler und Lehrer in aller Welt abgibt und Trainingskurse anbietet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden