Seagate verschiebt Einstieg in SSD-Markt auf 2009

Speicher Auch wenn die sogenannten Solid-State-Disks derzeit noch recht teuer sind, gewinnen sie immer mehr an Beliebtheit. Während zahlreiche Hersteller bereits mit SSD-Platten auf den Markt drängen, ist man bei Seagate weiter skeptisch. Hatte man ursprünglich angekündigt, noch im laufenden Jahr die ersten eigenen Solid-State-Disks auf den Markt zu bringen, wurde nun bekannt, dass der Starttermin auf das kommende Jahr verschoben wird. Derzeit verhandle das Unternehmen mit Zulieferern von Flash-Bausteinen, heißt es.

Als Grund für den verspäteten Einstieg auf den Markt für SSD-Platten nannte man bei Seagate die Bedenken von Kunden bezüglich der Zuverlässigkeit von Solid-State-Disks. Auch bei Seagate selbst würden einige Entscheidungsträger den Platten nicht eine Langlebigkeit im Rahmen herkömmlicher Festplatten zutrauen.

Bis zum Markteinstieg im kommenden Jahr wolle man überlegen, für welche Bereiche man die SSD-Disks anbieten werde. Während Intel und Samsung ihre Produkte sowohl für den Privat- als auch Geschäftskundenmarkt anbieten, sei man sich bei Seagate noch nicht sicher, ob sich beide Bereiche lohnen würden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagate Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden