Patch-Day: Gefälschte Microsoft-Mails enthalten Viren

Windows E-Mails, in denen Spammer und Betrüger angebliche Updates von Microsoft, einen persönlichen Geldsegen von Bill Gates oder einfach nur den Gewinn der Microsoft-Lotterie anpreisen, sind schon lange keine Seltenheit mehr. Kurz vor dem morgigen Patch-Day machen nun jedoch neue Viren-E-Mails die Runde, mit denen die Malware-Autoren versuchen, im Fahrwasser der neu erscheinenden Microsoft-Updates mitzuschwimmen. In der E-Mail weist ein Steve Lipner genannter angeblicher "Director of Security Assurance" bei Microsoft auf ein kürzlich erschienenes Update hin.

Das Update sei von hoher Priorität und werde nun in Form einer "experimentellen Version" im Stillen an alle Nutzer von Windows per Mail verschickt. Angeblich soll so die schnelle Erstellung von Malware nach einer sonst üblichen breit angelegten Veröffentlichung des Updates verhindert werden.

Natürlich stammt diese E-Mail nicht von Microsoft, da das Unternehmen Updates niemals auf diesem Weg verbreitet. Zudem gibt es neben sprachlichen Fehlern auch weitere Merkmale, die die Nachricht schnell als Werk von Malware-Autoren enttarnen. So ist das Update angeblich auch für Windows 98 und Windows Millenium gedacht, obwohl diese Systeme schon lange nicht mehr unterstützt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Samsung Galaxy J7 (2016)
Samsung Galaxy J7 (2016)
Original Amazon-Preis
225,89
Im Preisvergleich ab
206,91
Blitzangebot-Preis
199,00
Ersparnis zu Amazon 12% oder 26,89

Tipp einsenden