HP: Defekte Nvidia-Chips auch in Kompakt-Desktops

Grafikkarten Apples MacBook Pro kann man seit fast eineinhalb Jahren auch mit einem Grafikchip von Nvidia erwerben. Wie auch bei anderen Herstellern werden die Grafikprozessoren nun wegen Materialfehlern zu einem Garantie-Problem, dass Apple zwingt nachzubessern (wir berichteten). Jetzt hat der große Konkurrent Hewlett-Packard offenbar eingestanden, dass auch diverse Desktop-PCs des Unternehmens für die hitzebedingten Ausfälle der defekten Nvidia-Grafikprozessoren anfällig sind. In einer E-Mail an amerikanische Besitzer von HP Pavilion Slimline PCs werden sie aufgefordert, sich bei Grafik- oder Boot-Problemen an den Kundendienst zu wenden.

Hintergrund soll ein bei den Geräten verbautes Mainboard sein, auf dem das Nvidia-Chipset 6150LE mit integrierter GeForce-Grafiklösung verbaut ist. Somit dürfte klar sein, dass auch Nvidias Desktop-Chipsätze und -Grafikkarten von den Materialproblemen betroffen sind bzw. waren.

HP bietet Kunden, bei deren Pavilion Slimline PC Startprobleme oder Grafikfehler auftreten eine kostenlose Verlängerung der Garantiezeit und eine ebenfalls kostenfreie Behebung der Defekte. Nvidia hatte vor einigen Monaten eingestehen müssen, dass zu starke Temperaturschwankungen die beim Packaging seiner Chips verwendeten Materialien spröde werden lassen können, was gerade bei Notebooks für ein erhöhtes Ausfallrisiko sorgen soll.

Weitere Informationen: Apple | Hewlett-Packard
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden