EMI arbeitet angeblich an eigenem Online-Musikshop

Musik- / Videoportale Wie aus einem Bericht der Financial Times hervorgeht, möchte das Plattenlabel EMI noch in diesem Jahr einen eigenen Online-Musikshop starten. Ob es den Dienst auch hierzulande geben wird ist noch nicht bekannt. Ziel des Unternehmens ist es eigenen Angaben zufolge, neben dem Streaming einzelner Titel auch den kostenpflichtigen Download von Liedern und Alben anzubieten. Dabei wolle man nicht nur den eigenen Umsatz steigern, sondern auch Erkenntnisse über das Download-Verhalten der Kunden erhalten.

Ob EMI mit seinem eigenen Musikdienst erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten. Ähnliche Projekte seitens der Konkurrenz, beispielsweise Press Play von Sony, waren in der Vergangenheit gescheitert, weil die Kunden dort keinen Zugang zu den Musikkatalogen der Konkurrenz hatten.

"Untersuchungen haben gezeigt, dass die Kunden wenn sie nach Musik suchen alles an einem Ort vorfinden möchten", erklärte ein Analyst. EMI hatte im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 13 Prozent, während die Konkurrenten Universal Music auf 28 Prozent, Sony BMG auf 17 Prozent und Warner Music auf 15 Prozent kamen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Acer Aspire E5-771G-34NL 43,9 cm (17,3 Zoll HD+) Notebook (Intel Core i3-4005U, 1,7GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, Nvidia GeForce 840M, DVD, Win 8.1)
Acer Aspire E5-771G-34NL 43,9 cm (17,3 Zoll HD+) Notebook (Intel Core i3-4005U, 1,7GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, Nvidia GeForce 840M, DVD, Win 8.1)
Original Amazon-Preis
629
Im Preisvergleich ab
599
Blitzangebot-Preis
549
Ersparnis zu Amazon 13% oder 80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden