Flash: Angreifer kann Webcam und Mikro kapern

Sicherheitslücken Der Software-Hersteller Adobe hat vor so genannten Clickjacking-Attacken über seine Flash-Plattform gewarnt. Angreifer könnten darüber unbemerkt Mikrofone oder Webcams übernehmen und den Nutzer ausspionieren. Da der fremde Zugriff über die APIs der Flash-Plattform erfolgt, sind faktisch alle Betriebssysteme betroffen, für die ein Flash-Player zur Verfügung steht. Adobe will das Problem mit einem Patch beheben. Dieser wird den Angaben zufolge aber voraussichtlich erst Ende Oktober zur Verfügung stehen.

Clickjacking ist erst seit kurzem als neue Angriffsart bekannt. Ein Hacker überschreibt dabei die Aktion, die der Nutzer beim Drücken eines Buttons auf einer Webseite auslöst, mit eigenem Code. Die Methode wurde erst Ende September erstmals von Sicherheitsexperten der Firma SecTheory beschrieben.

Adobe empfiehlt Nutzern, Webcams und Mikrofone nur an den Rechner anzuschließen, wenn sie benötigt werden. Ein größeres Problem stellt die Angriffsform für Nutzer der zahlreichen Notebooks dar, in die die Geräte fest integriert sind. Wegen der geringen Verbreitung von Clickjacking dürfte das Risiko eines solchen Angriffs aktuell aber relativ gering sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Eschenbach trophy Fernglas
Eschenbach trophy Fernglas
Original Amazon-Preis
182,40
Im Preisvergleich ab
129,00
Blitzangebot-Preis
171,67
Ersparnis zu Amazon 6% oder 10,73

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden