eBay: Weltweite Entlassungen und drei Zukäufe

Wirtschaft & Firmen Das Online-Auktionshaus eBay hat am gestrigen Montag bekannt gegeben, weltweit etwa zehn Prozent seiner Belegschaft entlassen zu wollen. Für die Niederlassung in unserem Nachbarland Österreich bedeutet dies das Aus. Wie das Unternehmen gestern im kalifornischen San José erklärte, sind von der Stellenstreichung etwa 1.000 feste Mitarbeiter, sowie eine ganze Reihe von Zeitarbeitern betroffen. Als Grund für den Stellenabbau nannte man sinkende Wachstumsraten, sowie ein langsameres Gewinnwachstum.

Zeitgleich mit der Ankündigung, zehn Prozent der gesamten Belegschaft entlassen zu wollen, kündigte eBay die Übernahme von drei Unternehmen an. Die Zukäufe sollen eigenen Angaben zufolge einen Gesamtwert von etwa 1,3 Milliarden US-Dollar (964 Millionen Euro) haben.

Während eBay in den Vereinigten Staaten den Online-Bezahldienst "Bill Me Later" für 945 Millionen US-Dollar (701 Millionen Euro) übernimmt, kauft man in Dänemark die Anzeigenseite dba.dk, sowie den Online-Automarktplatz bilbasen.dk. Insgesamt gibt man für die beiden Übernahmen 390 Millionen US-Dollar (289 Millionen Euro) aus.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden