Deus Ex 3: Erste Informationen zum neuen Teil

PC-Spiele Im letzten Jahr begannen die Entwicklungsarbeiten an Deus Ex 3 bei Ubisoft in Montreal. Bis auf ein Artwork und einen kurzen Teaser-Trailer lagen bislang keine Informationen vor. Jetzt wurde angekündigt, dass im dritten Teil die Actionelemente im Vordergrund stehen werden. Adam Jensen, der Held des Action-Rollenspiels, wird im Deus Ex 3 als Sicherheitschef arbeiten. Da die Geschehnisse im Jahr 2027 stattfinden werden, handelt es sich um ein Prequel - Deus Ex 3 spielt also vor den ersten beiden Teilen. Das Labor, in dem Jensen arbeitet, wird eines Tages überfallen und die Diebe erhalten Zugriff auf Sicherheitsunterlagen, die von Jensen entwickelt wurden.


Die Entwickler wollen in Deus Ex 3 zwar weiterhin Rollenspielelemente implementieren, jedoch soll die Action im Vordergrund stehen. So hängt die Treffsicherheit bei einem Schuss zukünftig nicht von den Fertigkeiten der Hauptfigur ab, sondern vom Geschick des Spielers. Sollen die Waffen modifiziert werden, müssen allerdings weiterhin Rollenspiel-typisch die entsprechenden Werte verbessert werden.

Jensen lernt im Laufe des Spiels viele neue Fähigkeiten, die er hauptsächlich durch Implantate erhält. In Deux Ex 3 wird es unter anderen auf den Rücken montierbare Tentakel geben, mit deren Hilfe sogar Wände kein unüberwindbares Hindernis mehr darstellen. Entweder man klettert darüber hinweg oder man durchbricht sie ganz einfach.

Laut Ubisoft basiert Deus Ex 3 auf der Grafik-Engine, die bereits in Tomb Raider Legend zum Einsatz kam. Die beiden Väter der Serie, Warren Spector und Harvey Smith, sind zwar diesmal nicht an der Entwicklung beteiligt, jedoch sollen sie ihr OK für das neue Konzept gegeben haben. Wann mit dem fertigen Spiel zu rechnen ist, steht noch in den Sternen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden