Bericht: Nvidia trennt sich von 5 Hardware-Partnern

Wirtschaft & Firmen Der Grafikkartenhersteller Nvidia scheint derzeit einige Probleme zu haben. Hatte man erst Mitte September angekündigt, 6,5 Prozent der Angestellten zu entlassen, trennt man sich nun allem Anschein nach von fünf Hardware-Partnern. Wie unsere britischen Kollegen vom Inquirer berichten, muss man bei Nvidia den Gürtel enger schnallen und trennt sich daher von Foxconn und Club 3D. Wer die restlichen drei Hersteller sind, die von den geplanten Kostensenkungen bei Nvidia betroffen sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Bislang hatte man bei Nvidia 24 Hardware-Partner, welche unter ihrem eigenen Namen Grafikkarten mit Nvidia-Chip verkaufen. Um einen Gewinn einzufahren, müssen die Unternehmen jedoch auch genug Grafikkarten absetzen, was in letzter Zeit anscheinend zunehmend schwieriger geworden ist.

Die Schuld daran geben die Partnerunternehmen dem Chiphersteller selbst. So gab es in der Vergangenheit vermehrt Probleme durch eine Überhitzung der verbauten Grafikchips. Bereits vor wenigen Wochen hatte Nvidia seine Partnerschaften mit XFX und Gainward aufgelöst.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden